E-paper - 08. Juli 2015
Fränkische Zeitung

E-Paper - Auswahl
 
 

Halle für Asylbewerber

n BAYREUTH Die Regierung von Oberfranken nimmt eine weitere Unterkunft für Asylbewerber in Betrieb. In der Bernecker Straße in Bayreuth sollen im ehemaligen Verkaufsgebäude von Arena-Bademoden zunächst bis zu 100 Menschen Platz finden.

Eine Aufstockung der Erstaufnahmeeinrichtung auf 200 Plätze ist bereits vorgesehen. Die Halle ist Teil des Übergangs-Aufnahme-Systems der Bezirksregierung. Dazu gehört es, die Erstaufnahmeeinrichtungen in München, Deggendorf und Zirndorf zu unterstützen. Daher kommen regelmäßig Entlastungsbusse mit Asylbewerbern vor allem aus Oberbayern in Bayreuth an. Die Menschen werden registriert und untersucht. Sie bleiben eine kurze Zeit in der Erstaufnahmeeinrichtung, ehe sie in andere Bundesländer geschickt oder dauerhaft in Oberfranken untergebracht werden. „Wir sind sehr froh, dass wir die Halle in der Bernecker Straße anmieten konnten“, sagt Regierungsvizepräsidentin Petra Platzgummer-Martin. „Sie stärkt nicht nur unsere Erstaufnahmekapazitäten, sondern ermöglicht auch eine Freigabe der Stadtbadturnhallen.“ Diese dienen seit Februar als Notunterkünfte und können zum Schuljahresbeginn wieder für Schul- und Vereinszwecke genutzt werden.

Bis zur Errichtung der regulären Erstaufnahmeeinrichtung in der Herzogmühle wird noch einige Zeit vergehen.red

Fraenkische Zeitung vom Mittwoch, 8. Juli 2015, Seite 7 (276 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE