E-paper - 26. Oktober 2011
Fränkische Zeitung

E-Paper - Auswahl
 
 

Nachts im Museum

11. Bayreuther Museumsnacht mit Oses „Sämft“

Bayreuth - Wenn anderswo die Türen geschlossen werden, laden in der längsten Nacht des Jahres die Kulturtreffpunkte Bayreuths zu Entdeckungen und Erkundungen der ungewöhnlichen Art ein.

Getreu dem Motto „Geschlafen wird später!“ steigt am Samstag die die 11. Bayreuther Museumsnacht.

Eine Nacht für alle, die sich auf die Spurensuche nach neuen und ungewöhnlichen Freizeiterlebnissen machen wollen. Mit dabei ist der langjährige Karikaturist der Fränkischen Zeitung, Matthias Ose. Der 53-jährige Bayreuther hat als Lieblingsbeschäftigung den schelmischen Blick auf Richard Wagner und alles, was die Wagnerstadt ausmacht. Die Nacht zum Tag machen ist dem kreativen Kopf der FZ nicht fremd, wenn er über das Geschehen im Städtele sinniert, und all dem, „was die browinzjelle Menschheit“ so umtreibt, auf die Schliche kommt.

Seinen „Sämft!“, den Matthias Ose in der FZ regelmäßig dazu gibt, stellt er ab Samstag in der Kanzlei Sturm, Hieber & Co., in der Prieserstraße 2, aus.

Rund hundert Karikaturen warten auf das Auge des Betrachters, mit Themen zu Bayreuth und Drumherum, und mit allem, was den „waschechten Bareider“täglich so bewegt.

Eröffnung der Ausstellung „Sämft“ ist um 18 Uhr, Ende um 24 Uhr.

Weitere Infos:

www.matthias-ose.de>

Infos zur Museumsnacht:

Dieses Jahr transportieren vier Buslinien alle Nachtschwärmer kostenlos zu den Museen. Die Haltestellen der Buslinien sind an der Zentralen Omnibus-Haltestelle (ZOH).

Erste Abfahrt 19.30 Uhr, danach regelmäßige Umläufe, letzte Abfahrt ZOH um 2 Uhr. Das umfassende Programm liegt als Flyer aus, den Eintrittsbutton im Vorverkauf gibt es bei allen beteiligten Museen und in der Touristinfo, Opernstraße.

www.museumsnacht.bayreuth.de>

Fraenkische Zeitung vom Mittwoch, 26. Oktober 2011, Seite 9 (263 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE